Pinocchio

Was für ein Abenteuer, das Pinocchio da erlebt: Gerade war er noch eine hölzerne Puppe und nun soll er ein richtiger Junge werden! Der Holzschnitzer Gepetto hatte ihn einst aus einem Scheit Pinienholz geschnitzt. Als er beschließt, die lebensgroße Puppe auf dem Markt zu verkaufen, erweckt die gute Fee Antonella die Holzfigur kurzerhand zum Leben. Aber ein echter Junge zu sein ist gar nicht so leicht. Denn dazu muss man in die Schule gehen und Abenteuer bestehen.
Und man darf vor allem eines nicht: lügen! Damit hat Pinocchio jedoch so seine Schwierigkeiten, denn wie sollte er stets ehrlich sein, wenn er doch immer wieder vom schlauen Fuchs Amadeo und dem vergesslichen Kater Cerubino in die Falle gelockt wird? Um seinen Vater nicht traurig zu machen, erfindet Pinocchio hier und da mal eine winzige Kleinigkeit – leider sieht man ihm aber das Schwindeln an der Nase an. Es ist ein weiter Weg, bis sich Pinocchios sehnlichster Wunsch, ein richtiger Junge zu werden, erfüllt. Seine Reise führt ihn ins Theater und auf dunkle Felder, und er begegnet echten Freunden und hinterlistigen Gestalten. Und dann verschluckt ihn auch noch ein riesengroßer Wal…

Über hundert Jahre alt ist Carlo Collodis Geschichte von Pinocchio, jener kleinen Holzpuppe mit der langen Nase, die plötzlich zum Leben erwacht und jede Menge Abenteuer bestehen muss.
Christian Berg, der bundesweit bekannte Kindertheatermacher, hat die berühmte Geschichte neu aufgelegt. Der renommierte Liedermacher Konstantin Wecker hat dazu tolle Lieder zum Mitsingen komponiert.

Unter der Regie von Christian Berg spielen Rafael Hilpert, Barbara Felsenstein, Pia Klausch, Lisa Huk und Marie-Therese Schwinn.