Familie Flöz - Feste
(c) Simon Wachter

Familie Flöz - FESTE

Uraufführung

In einem herrschaftlichen Haus am Meer soll eine Hochzeit stattfinden. Hinten, im dunklen Betriebshof, wird geliefert, geputzt, geräumt, bewacht und entsorgt. In einer poetischen Melange aus bitterer Tragik und düsterem Slapstick, geben die liebenswerten Charaktere ihr Bestes, um die reibungslose Versorgung des prächtigen Hauses am Meer zu sichern.

Dazu verurteilt, schwach zu bleiben, kämpfen sie um ihre Würde und den Respekt der Starken und Reichen. Aber plötzlich ist das Meer verschwunden und es bleibt nur eine Wüste aus Sand und Stein. Für einen Augenblick steht alles still. Doch die Musik spielt lauter, das Fest der Liebe soll weitergehen.

FESTE ist ein Märchen für Erwachsene ohne Worte. Eine tragikomische Geschichte über die Jagd nach dem individuellen Glück - hinter der sich jedoch noch mehr verbirgt: Gleich den Engeln von Paul Klee, bezeugen die Masken mit ihrer stillen Unbeweglichkeit den tosenden Wahnsinn des Fortschritts.

Hier geht es zur Internetseite von Familie Flöz: www.floez.net

 

Pressestimmen

„Es ist wirklich bewegend.“
 
rbbKultur, Frauke Thiele
 
 
„Wie immer funktioniert die Symbiose von Masken und Spielern. Für die Zuschauer entstehen obwohl – oder gerade weil – die Gesichter verhüllt sind, tatsächlich lebendige Charaktere.”
 
rbbInforadio, Ute Büsing
 
 

ca. 90 Minuten, keine Pause

Besetzung

von: Andrès Angulo/Björn Leese/Johannes Stubenvoll/Thomas van Ouwerkerk/Michael Vogel
mit: Andrès Angulo/Johannes Stubenvoll/Thomas van Ouwerkerk

Regie: Michael Vogel
Co-Regie: Björn Leese
Masken: Hajo Schüler
Kostüme: Mascha Schubert
Bühnenbild: Felix Nolze (rotes pferd)
Video Art Work: Maraike Brüning/Reinhard Hubert
Musik: Maraike Brüning/Benjamin Reber
Song „Hold on“: Marlena Käthe
Lichtgestaltung: Reinhard Hubert
Sound Design: Dirk Schröder
Produktionsleitung: Gianni Bettucci
Produktionsassistenz: Carolin Hartwich
Administration: Dorén Gräfendorf
Regieassistenz: Heleen Klooker


Logo Hauptstadtkulturfonds