Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk

Schwejk ist durch ein amtsärztliches Attest als blöde ausgewiesen und wird im Krieg dem Oberstleutnant Lukas als Bursche zugeteilt. Sein Pflichtbewusstsein und Befehlsgehorsam übertreffen alle Erwartungen. Schwejk erfüllt seine Aufgaben über Gebühr und führt damit ihre Sinnhaftigkeit ad absurdum. Der „kleine Mann“ verteidigt im Chaos des Krieges seine persönliche Freiheit, indem er sich mit Hilfe seines Humors souverän über die Ereignisse stellt. Er befreit sich durch seinen Witz und seine Phantasie, denn immer fällt ihm eine Anekdote ein, die unter anderem die ganze Lächerlichkeit des Patriotismus und Militarismus bloßstellt.

Unter der Regie von Klaus Gendries spielen Walter Plathe, Maria Mallé, Frauke Büscher, Klaus Gendries, Reiner Heise, Herbert Sand, Marek Gierszal, Alexander Rogge und Thomas Hintze.

Besetzung

Schwejk Walter Plathe
Frau Palivec, Frau Müller, Frau Oberst, Bäuerin Maria Mallé
Dienstmädchen, Krankenschwester, Etelka Frauke Büscher
Palivec, Dr. Held, Oberst, Korporal, Baloun Klaus Gendries
Bretschneider, Pokorny, Oberleutnant Lukasch Reiner Heise
Dr. Braun, 1. Soldat, Feldkurat Katz, Woditschka, Leutnant, Hptm. Sagner, Oberster Heerführer Herbert Sand
3. Soldat, Baranyi, Wachtmeister, Marek Marek Gierszal

Bühne Edda Lingner
Musik / Musikal. Leitung Horst Maria Merz
Prolog und Liedtexte Peter Ensikat †

Spieldauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten, eine Pause

Pressestimmen

Die Presse urteilte über das Stück:

„Als Schwejk entlarvt Walter Plathe mit Witz, Naivität und Fantasie die Dummheit seiner Vorgesetzen.“ (Der Tagesspiegel)

„Walter Plathe ist ein Publikumsliebling. Wenn er gar als pfiffiger Schwejk daherkommt, ist die freudige Erwartung kaum zu übertreffen.“
(Hamburger Morgenpost)

Eine Auswahl an Vorberichten und Interviews mit den Schauspielern zur Wiederaufnahme gibt es hier:

Vorbericht www.suite101.de vom 04.07.2011