Tobias Bonn

… ist Regisseur, Schauspieler und Musikkabarettist. Er studierte Schauspiel am Konservatorium für Musik und Theater in Bern. Nach diversen Theaterengagements gründete er 1991 gemeinsam mit Christoph Marti, Max Gertsch und Lilian Naef die Geschwister Pfister. Seitdem stand er als Toni Pfister in bisher 13 Shows auf der Bühne und kümmert sich um das Management sowie die Produktionsleitung der Gruppe, die 1994 mit der unvergessenen Inszenierung der Operette „Im weißen Rössl“ in der Bar jeder Vernunft groß herauskam. An der Seite von Otto Sander, Walter Schmidinger, Gerd Wameling, Monika Hansen, Meret Becker und Max Raabe spielte Tobias Bonn damals den Zahlkellner Leopold.
Darüber hinaus führten ihn Gastspiele an das Berliner Hebbel Theater, das Stadttheater Bern oder an die Komische Oper Berlin, wo er in der Operette „Clivia“ erfolgreich war und als Bonze in „Heute Nacht oder nie“ glänzte. Zuletzt war er im Tipi am Kanzleramt als Bert in der Show „Cindy und Bert“ zu sehen.

2008 führte er erstmals Regie: Am Deutschen Theater Göttingen inszenierte er „Sisters of Swing“, gefolgt von „Evita“. Zu seinen weiteren Regiearbeiten zählen „Die Czárdásfürstin“ am Theater Osnabrück sowie „Ball im Savoy“ an der Oper Halle.

Produktionen


zurück