Timothy Peach

Produktionen

… studierte an der Staatlichen Hochschule für darstellende Kunst in Stuttgart, war Ensemblemitglied am Theater Augsburg und ist seit 1991 in ausgesprochen vielseitigen Serien- und Film-Rollen zu sehen. Bekannt wurde er in der bayerischen Kultserie „Löwengrube“. Die Hauptrolle in „Keep on Running“ brachte ihn erstmals auf der Kinoleinwand. Es folgten unzählige TV-Movies, darunter „Der Clan der Anna Voss“ mit Maria Schell und Horst Buchholz, „Eine unheilige Liebe“ von Michael Verhoeven, „Das Fremde Kind“ von Dominique Othénin-Gerard, „Die Frau des Heimkehrers“ von Gabi Kubach oder „Auferstehung“ unter der Regie von Paolo & Vittorio Taviani. Rollen in erfolgreichen TV-Serien wie „Die Unzertrennlichen“, „Der Bulle von Tölz“, „Der Landarzt“, „Der Bergdoktor“, „Herzflimmern – Die Klinik am See“ und „Sturm der Liebe“ machten ihn einem Millionenpublikum bekannt. Im Sommer 2012 spielte er den Gangster Santer bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg.

Von 2012 bis 2013 war er in „Rote Rosen“ als Jan Mertens zu sehen. 2013 war auch das Jahr der Kinofilme von Timothy Peach: Er wirkte in Uwe Jansons „Ruth“ sowie im Film „Pater Rupert Mayer“ unter der Regie von Damian Chapa mit. Zahlreiche Rollen in „SOKO 5113“, „Sturm der Liebe“, „Rote Rosen“ und auch „Rosenheim-Cops“ folgten. Seit 2014 ist er in der Rolle des gelähmten Philippe in „Ziemlich beste Freunde“ erfolgreich auf Tournee und gastiert auch an festen Häusern, beispielsweise im Theater im Rathaus in Essen. 2015 wurde die Inszenierung mit der Theaterauszeichnung, dem INTHEGA-Preis „Die Neuberin“, ausgezeichnet.

Auch am Kammertheater Karlsruhe gastierte er erfolgreich in dem Stück und ging danach damit auch eine sehr erfolgreiche Deutschlandtournee. Immer wieder war er auch im deutschen Fernsehen präsent, wie in „Lola Montez“ (Dokudrama), „SOKO München”, „Hubert und Staller”, „Um Himmels Willen, „Lena Lorenz“, „Aktenzeichen XY..ungelöst”, „Unter uns“ sowie „Lena Lorenz“.

2019 spielte er den Jedermann im gleichnamigen Stück im Potsdamer Dom, im gleichen Jahr auch „Sommerabend“ am Theater am Dom in Köln sowie „Eine Stunde Ruhe“ am Theater im Rathaus Essen mit anschließender Tournee.

Zusammen mit seiner Frau, der Schauspielerin Nicola Tiggeler, wagte er sich mit dem ersten eigenen Theaterprogramm „Nehmt die Wäsche vom Hof, die Komödianten kommen!“ auf die Bretter. Gemeinsam sind sie Botschafter des SOS-Kinderdorf e.V. und Mentoren des Kinderferienprogramms LILALU.

Produktionen


zurück