Nellie Thalbach

... wurde 1995 in Berlin geboren. Ihr Theaterdebüt gab sie bereits 2002 im Maxim Gorki Theater als kleine Polly in „Die Dreigroschenoper“.

Sie hat an mehreren Hörbuchproduktionen mitgewirkt. 2005 stand sie an der Seite ihrer Mutter Anna und Götz Georges in „Maria an Callas“ zum ersten Mal vor der Kamera. 2014 hat sie in dem Hochschulfilm „BEEKE“ ihre erste Hauptrolle gespielt. 2016 stand sie mit Großmutter und Mutter für den ARD-Fernsehfilm „Wir sind die Rosinskis“ vor der Kamera. Der Tagesspiegel schrieb damals: Sie führe vor, „dass eine geborene Thalbach offenbar immer eine geborene Schauspielerin ist.“ Sie spielte am Deutschen Theater bei „Frei-Boxen“ und wirkte in mehreren TV-Produktionen, Musik-Videos und Kinofilmen mit. Nellie Thalbach moderierte mehrere Jahre in Folge das Trickfilmfestival.

Unter anderem arbeitet sie als Sprecherin und synchronisierte den kleinen Dachs in der Serie „Der kleine Rabe Socke“. Auch in der Kinoverfilmung, bei der Jan Delay die Titelrolle spricht, ist sie beteiligt und war 2019 als beste Sprecherin für den kleinen Dachs neben Otto Walkes nominiert. Zuletzt spielte sie Clara, einer der Hauptrollen im Kinofilm „Julia muss sterben“, in der Reihe „Debüt im Ersten“. 2019 wirkte sie in der Verfilmung „Unterm Birnbaum“ von Uli Edel anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane mit. 

Sie hat die Schule an einem Internat in Niedersachsen beendet, und lebte sechs Monate auf See.

In der Komödie am Kurfürstendamm trat sie in „Roter Hahn im Biberpelz“, „Die Glasmenagerie“, „Der Raub der Sabinerinnen“ und zuletzt in „Hase Hase“ auf. 


zurück