Mark St. Germain

… ist ein amerikanischer Theater- und Film-Autor.
Er war u. a. Autor und Kreativberater bei der „Bill Cosby Show“ und Co-Autor des Drehbuchs von Caroll Ballards Film „Duma – Mein Freund aus der Wildnis“. Bei dem Dokumentarfilm „My Dog – An Undconditional Love Story“ u. a. mit Glenn Close, Richard Gere und Edward Albee führte er Regie und trat als Koproduzent auf.
Er ist Mitglied der Barrington Stage Company, bei der – neben der „Tanzstunde“ – u. a. auch die Theaterstücke „Scott and Hem in the Gardens of Allah“ (2013), „The Best of Enemies“ (2011) und „Camping with Henry and Tom“ (ausgezeichnet mit dem Outer Critics Circle Award und Lucille Lortel Award) zur Uraufführung kamen.
Sein ebenfalls dort uraufgeführtes Stück „Freud‘s Last Session” (2009/2010) wurde mit Anthony Hopkins und Liv Lisa Fries verfilmt und soll 2024 in die deutschen Kinos kommen.
Mark St. Germain arbeitet außerdem als Buchautor und schrieb unter anderem das preisgekrönte Kinderbuch „Three Cups”.

Produktionen


zurück