Marc Eisenschink

studierte Theater- und Veranstaltungstechnik in Berlin und war als Studiomusiker für verschiedene Bands (u. a. Rosenstolz), Theater- und Musikprojekte tätig. Mit Christoph Schlingensief arbeitete er beim Filmprojekt „Freak Stars“ zusammen. Seit 2004 ist er als Tonmeister, seit 2005 als Leiter der Tonabteilung am Hans Otto Theater beschäftigt, wo er die Musik für verschiedene Inszenierungen entwickelt hat. Immer wieder ist er auch als Komponist gefragt (u. a. für die Comédie Française Paris), als Gitarrist (Bergen-Festival) oder Sounddesigner (Deutsche Oper Berlin). Am Hans Otto Theater verantwortete er die Musik in zahlreichen Inszenierungen, darunter „Auferstehung“, „Bilder Deiner Großen Liebe“, „3000 Euro“, „Drei Schwestern“, „Die schönen Dinge“, „Nathan der Weise“ und „Unterleuten“.
In „Rio Reiser, König von Deutschland“ steht er als Gitarrist auf der Bühne.

Zurück