Frédéric Brossier

... wurde 1992 in Frankfurt am Main geboren und wuchs in Rüsselsheim auf. Erste Schauspielerfahrungen sammelte er im „Jungen Ensemble“ des dortigen Theaters. 2012 bis 2016 studierte er Schauspiel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. 2013 erhielt er das Förderstipendium für junge Künstlerinnen und Künstler der Stadt Rüsselsheim und 2015/2016 das Deutschlandstipendium. Bereits während seines Studiums war er in Inszenierungen am Studiotheater Hannover, am Oldenburgischen Staatstheater und am Theater Lüneburg zu sehen. Darüber hinaus arbeitete Frédéric Brossier für verschiedene Fernsehproduktionen. Von 2016 bis 2018 war er festes Ensemblemitglied am Hans Otto Theater, wo er unter anderem Demetrius in „Ein Sommernachstraum“, den Sultan Saladin in „Nathan der Weise“ und Driss in „Ziemlich beste Freunde“ spielte. 2017 übernahm er in Frank Leo Schröders Inszenierung „Rio Reiser. König von Deutschland.“ die Rolle des Gitarristen R.P.S. Lanrue. In Berlin steht er nun als Rio Reiser auf der Bühne.

2018 war Brossier in der ZDF-Serie „SOKO Wismar“ erstmals in einer Fernsehrolle zu sehen. Brossier, der neben der deutschen auch die französische Staatsangehörigkeit hat und zweisprachig aufgewachsen ist, lebt in Berlin.


zurück