Dirk Schoedon

... wurde in Finsterwalde geboren und wuchs in Berlin auf.

Nach seinem Schauspielstudium an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig stand er u. a. in Magdeburg, Schwerin, Lübeck, Halle, Potsdam, Gera, Altenburg, Dresden, Chemnitz, Leipzig, Rostock, Brandenburg, Frankfurt/Oder, Dortmund, Gelsenkirchen und in Berlin in über 70 Theaterrollen auf der Bühne.

Er war der letzte DEFA-Märchenprinz in „Rapunzel oder der Zauber der Tränen“. Von 2012 bis 2016 trat er im Musical „Hinterm Horizont“ auf. Seit 2017 ist er immer wieder im Tipi am Kanzleramt in „Cabaret“ als Herr Schultz zu sehen. Im FC-Union-Kult-Stück „Und niemals vergessen“ spielt er den Vati.

Er stand u. a. für „Polizeiruf 110“, „Tatort“, oder „Verliebt in Berlin“ vor der Kamera. In der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ glänzt er als Pechvogel Udo von Wackerstein.

Dirk Schoedorn schrieb und inszenierte zwei musikalische Märchenkomödien und führte Regie bei einem Loriot-Abend. In Berlin inszenierte er einen Tschechow-Abend.

2019 war er an der Komödie am Kurfürstendamm in „Unterleuten“ zu sehen.


zurück