Derek Nowak

… wurde 1984 in Harare, Simbabwe geboren und wuchs in Osnabrück auf. Bereits während seiner Ausbildung an der Schauspielschule Kassel (2003-2007) stand er am dortigen Staatstheater auf der Bühne, u. a. in „Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten“ von Peter Handke. Weitere Engagements führten ihn u. a. zum Kultursommer Garmisch-Partenkirchen, wo er als Antréju in „Die unendliche Geschichte“ (2009) sowie als Räuber Schwarz in „Die Räuber“ (2011) zu sehen war, an das Theater des Ostens, wo er Pip in „Moby Dick“ (2010) sowie eine Doppelrolle in „Die lustigen Weiber von Windsor“ (2011-2012) verkörperte und an das St. Pauli Theater Hamburg, wo er 2011 die Titelrolle in „Jim Knopf“ übernahm. Am Theater Koblenz war er mit letzterem Stück 2013 vertreten und war dort zudem für den Part des Ronnie im Musical „Hair“ (2014) engagiert. Von 2013 bis 2015 war er als Amadu in „4 Boat People“ an der Vaganten Bühne Berlin zu sehen. Die Kameraerfahrung von Derek Nowak reicht von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (RTL) über „Josephine Klick – Allein unter Cops“ (SAT. 1) und „Großstadtrevier“ (ARD) bis hin zu SOKO Stuttgart (ZDF).

Zurück