Ausflug in die Welt der Stars

Manuela und Wilfried Hrdlicka

Vater und Tochter sind Ende der 60er-Jahre bereits zusammen in die Komödie am Kurfürstendamm gegangen: „Als Achtjährige war es für mich faszinierend, dass ich plötzlich vor Leuten saß, die ich nur aus dem Fernsehen kannte, wie beispielsweise Harald Juhnke. „Es war ein Ausflug in die Welt der Stars und es war toll, diese Stars live zu sehen. Das Stück war gar nicht so wichtig. Ich krieg heute noch Gänsehaut, wenn ich daran denke“, schwärmt Manuela Hrdlicka und betont, dass diese Theaterbesuche nichts Selbstverständliches waren: „Das hat man sich damals lange vom Mund abgespart und das war in der Familie ein ganz besonderes Erlebnis, das man sich höchstens einmal im Jahr, manchmal auch nur alle zwei Jahre leisten konnte“, erzählt sie. „Man hat sich besonders angezogen, weil man die Stars trifft“, und dann betont sie: „Ihr habt so viele Menschen glücklich gemacht hier. Uns eingeschlossen. Ich habe hier gelacht, bis ich am nächsten Tag Muskelkater hatte und beim Finale von ´Zille´ habe ich geheult wie ein Schlosshund.“

Wilfried Hrdlicka erinnert sich gerne an einen Theaterabend mit Georg Thomalla, einer der Schauspieler, die er immer sehr gemocht hat: „Ich saß in der ersten Reihe und da fiel mir auf, dass er angeklebte Haare hatte“, und fährt fort: „Schauspieler wie er, Günter Pfitzmann und Harald Juhnke haben mein Leben begleitet.“ Wenn Wilfried Hrdlicka ins Theater ging, dann fast immer in die Kudamm-Theater, denn „ich wollte lachen im Theater und das war an beiden Theatern garantiert“, findet er.

Vater und Tochter setzen sich sehr für den Erhalt beider Theater ein. Wilfried Hrdlicka ist der Meinung: „Der Kudamm und die beiden Theater gehören untrennbar zusammen.“

Zurück

X
Komödie am Kurfürstendamm im Schillertheater
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€-Gutschein sichern!

* Pflichtfeld


Um die Anmeldung zu vervollständigen, erhalten Sie per Mail einen Bestätigungslink.