Lieber schön

von Neil LaBute, Deutsch von Frank Heibert

Premiere am 10. Januar 2016 in der Komödie am Kurfürstendamm

mit Oliver Mommsen, Tanja Wedhorn, Roman Knižka und Nicola Ransom

Regie: Folke Braband
Bühne: Tom Presting
Kostüm: Anna Meerwein

Vorstellungen bis 28. Februar 2016

Es sind die inneren Werte, die zählen – sollte man meinen – doch natürlich auch die eine oder andere Äußerlichkeit. Denn jeder will gut aussehen und keinesfalls „normal“. So beschreibt aber Greg seine Freundin Steph dem Machofreund Kent gegenüber und löst damit einen riesigen Streit aus. Denn für Steph ist das kleine harmlose Adjektiv eine Katastrophe, weil in ihren Augen „normal“ gleich „hässlich“ ist. Tief verletzt packt sie ihre Sachen und zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Greg versteht die Welt nicht mehr.
Kent und seine Freundin Carly haben eine ganz andere Beziehung: Er umschmeichelt sie, lästert aber hinter ihrem Rücken über ihre Figur und prahlt gleichzeitig bei seinem Freund Greg mit einer heißen Affäre, die er mit einer Arbeitskollegin begonnen hat.

Neil LaBute thematisiert in seiner bissig-komischen und zugleich sehnsuchtsvollen Beziehungsgeschichte unser überhöhtes Schönheitsideal. Er erzählt von verpassten Chancen, die doch noch genutzt werden und hat mit „lieber schön“ eine Liebesgeschichte über die Unmöglichkeit der Liebe geschrieben.

Nach „Fettes Schwein“ und „Tag der Gnade“ zeigt die Komödie am Kurfürstendamm nun zum zweiten Mal ein Stück des erfolgreichen Autors Neil LaBute, diesmal mit Oliver Mommsen, Tanja Wedhorn, Roman Knižka und Nicola Ransom. Wie auch bei "Fettes Schwein" wird Folke Braband für die Regie verantwortlich sein.

Publikumsstimmen

Liebe Leute,
wir waren in der Freitagsvorstellung. Grandiose Leistung der Schauspieler aber das Stück in seiner Fäkalsprache und dann noch die Prügelei mit Fußtritten auf der Bühne war für uns unterste Schublade. ...und wo war die Stelle zum Lachen?
Wir kommen weiterhin gern, aber bitte denkt daran, dass Ihr "Komödie" heißt.

Viele liebe Grüße
Corina Willms

Corina Willms, 21.02.2016

Hallo,
Wir hatten einen amüsanten Abend und wurden wiedermal bestätigt, das Kunst nicht gleich Kunst ist.
Alle 4 Schaupieler die man ja schon aus dem Fernsehen kennt, haben das Stück super gespielt. Aus dem Leben gegriffen. Und zwei Gegensätze dargestellt. Am Besten gefiel uns Oliver Mommsens, wie er ohne Worte die letzten Minuten darstellte.
Wir wünschen allen 4ren viel Erfolg auf der Bühne und im Fernsehen.
Herzliche Grüße
Uwe und Liane Hößler

Liane Hößler, 04.02.2016

Der Tanja-Wedhorn-Fanclub wünscht allen 4en ganz viel Glück und Erfolg für die Premiere!!!

Fanclub Tanja Wedhorn, 22.11.2015