Ursela Monn

Die gebürtige Berlinerin studierte Schauspiel und Regie am Max Reinhardt Seminar in Wien. Danach spielte sie als Anfängerin im Ensemble des Thalia-Theaters in Hamburg „vom Mädchen bis zur Hure“ alles was die Theater-Literatur anzubieten hat.

Ihr ganz großes Fernsehdebüt hatte sie in der 13-teiligen ZDF-Fernsehserie „Ein Mann will nach oben“. Der Roman von Hans Fallada wurde von Herbert Ballmann verfilmt, ein Regisseur, mit dem Ursela Monn in Folge immer wieder zusammenarbeitete, u. a. auch für den Kinoerfolg „Einmal Kudamm und zurück“ (1985). Für diese beiden Produktionen wurde sie mit allen denkbaren Preise geehrt: der Goldenen Kamera, dem Goldenen Bambi, dem Kunstpreis der Akademie der Künste, Berlin, sowie dem Filmband in Gold und dem Ernst-Lubitsch-Preis.

Weitere Preise folgten erst vor kurzem für die erfolgreiche Fernsehserie „Doctor´s Diary“, die den Grimme-Preis und den Comedy-Preis erhielt.

Die vielseitige Künstlerin machte Musik und hatte einige Plattenerfolge. Außerdem moderierte sie drei Jahre die Sendung „Hallo Berlin“.

Als Theater-Regisseurin eroberte sie sich 2008 neues Terrain mit einer hochgelobten „Piaf-Inszenierung“ und ist neben vielen Fernseharbeiten dabei, weitergehende künstlerische Ausdrucksmittel zu erproben.

In den zurückliegenden zwei Jahren war sie u. a. in so beliebten Formaten wie „Rosamunde Pilcher“, „Inga Lindström“, „Kreuzfahrt ins Glück“, „Soko München“, „Plötzlich 70“ sowie dem ARD-Fernsehspiel „Tango im Schnee“ zu sehen. Nicht zu vergessen die beiden Serien „Doctor’s Diary“ und „Tierärztin Dr. Mertens“.

Martin Wölffer, mit dem sie immer wieder besonders gerne zusammenarbeitet, konnte sie davon überzeugen, mal wieder auf den Brettern, die die Welt bedeuten, den „Mann zu dressieren“.

Zurück

X
Komödie und Theater am Kurfürstendamm
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€-Gutschein sichern!

* Pflichtfeld


Um die Anmeldung zu vervollständigen, erhalten Sie per Mail einen Bestätigungslink.