Tobias Schulze

absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Bereits während des Studiums gastierte er an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Hans Otto Theater Potsdam und am bat Berlin. Nach dem Diplom folgte ein Engagement am neuen theater in Halle/Saale.

Fünf Jahre und viele Rollen später kehrte er nach Berlin zurück. Es folgten Gastengagements an der Oper Halle als Cliff in „Cabaret“ in der Regie von Helmut Baumann und an der Tribüne Berlin unter Helmut Palitsch sowie freie Theaterprojekte, Tourneen und Sommertheaterproduktionen in Erfurt und beim Rheingausommer in Eltville. Seit drei Jahren spielt er alljährlich im Amphitheater im Monbijoupark, nach „Romeo und Julia“ und „Der eingebildete Kranke“ in diesem Jahr in „König Hirsch“ in einer Fassung des bulgarischen Regisseurs Stefan Moscov.

Daneben steht Schulze auch vor der Kamera und arbeitet als Sprecher. Seit 2008 ist er außerdem freischaffender Schauspielcoach und Dozent mit Lehraufträgen an der Hochschule Leipzig und verschiedenen privaten Schauspielschulen.

Mit „Raub der Sabinerinnen“ ist Tobias Schulze nach „Shoppen“ und „Kalendergirls“ am Theater am Kurfürstendamm nun zum ersten Mal an der Komödie zu sehen.

Zurück

X
Komödie und Theater am Kurfürstendamm
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€-Gutschein sichern!

* Pflichtfeld


Um die Anmeldung zu vervollständigen, erhalten Sie per Mail einen Bestätigungslink.