Mohamed El-Asmer

spielte bereits zu Schulzeiten an der Vaganten Bühne. Dort war er u. a. in „Klassenfeind 2.0“ (2006) und „Ehrensache“ (2008), jeweils unter der Regie von Folke Braband, zu sehen. Zuletzt sah man ihn dort in „underdogs.de“ (Regie: Stefan Lochau). Die Stücke „Klassenfeind 2.0“ und „underdogs“ waren beide für den Ikarus Theater Preis nominiert.

Neben der Schauspielerei engagiert sich der gebürtige Berliner mit libanesischen Wurzeln ehrenamtlich für verschiedene soziale Projekte. Seit 2004 ist er für „Jugendkreativ e.V.“ tätig, ein Jugendverein, in dem ältere Schüler und Studenten jüngeren Schülern Nachhilfe anbieten. 2007 begründete er gemeinsam mit einer Gruppe von Schülern seiner Schule das erste „Anti-Gewalt-Fußballturnier“, das von Adidas unterstützt wird. Weil er an seiner Schule ständig mit Gewalt konfrontiert wurde, kam er auf die Idee, die Schüler im sportlichen Wettkampf, statt im alltäglichen Streit, gegeneinander antreten zu lassen.

Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt er bereits mit drei Auszeichnungen: 2008 wurde er beim Schülerwettbewerb „Demokratisch Handeln“ geehrt, im gleichen Jahr wurde er beim „Tag der Talente“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ausgezeichnet. 2009 lud ihn der damalige Bundespräsident Horst Köhler ins Schloss Bellevue ein, um ihn für sein soziales Engagement zu ehren.

Seit Oktober 2009 studiert El-Asmer Betriebswirtschaftslehre an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin.

Am Kurfürstendamm steht er nun zum ersten Mal auf der Bühne.

Zurück

X
Komödie und Theater am Kurfürstendamm
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€-Gutschein sichern!

* Pflichtfeld


Um die Anmeldung zu vervollständigen, erhalten Sie per Mail einen Bestätigungslink.