Karsten Kramer

Schon während seines Schauspielstudiums spielte Karsten Kramer in verschiedenen Fernseh- und Theaterproduktionen. Für die Titelrolle in Walter Hasenclevers „Der Sohn“ wurde er von der Zeitschrift „Theater heute“ zum besten Nachwuchsschauspieler nominiert. Sein Festengagement am Theater Erfurt beendete er nach fünf Jahren für einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in China. Seit seiner Rückkehr arbeitet Karsten Kramer als freischaffender Schauspieler. In den letzten Jahren war er in Frankfurt, Hamburg und Greifswald tätig und spielte verschiedenste Hauptrollen, wie Schädel in Shakespeares „Verlorene Liebesmüh“, Walter Kempowski in den Uraufführungen „Tadellöser & Wolff“ und „Uns geht`s ja noch Gold“, sowie Vetter Lymon in „Die Ballade vom traurigen Cafè“.

Bei den Bad Hersfelder Festspielen wurde er 2003 für seinen Truffaldino in Goldonis „Diener Zweier Herren“ mit dem Großen Hersfeldpreis ausgezeichnet.

Zehn Jahre lang verkörperte er den melancholisch-witzigen Klaus-Peter in der preisgekrönten ZDF Serie „Anja & Anton“. Der Märchenfilm „Die Schöne und das Biest“ - mit Karsten Kramer in einer der Hauptrollen - gewann 2013 den Kinderfilmpreis EMIL und den Robert Geisendörfer Preis.

2014 erhielt Karsten Kramer den Publikumspreis der Burgfestspiele Jagsthausen.

Mehr Informationen auf www.karsten-kramer.com

Zurück

X
Komödie und Theater am Kurfürstendamm
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€-Gutschein sichern!

* Pflichtfeld


Um die Anmeldung zu vervollständigen, erhalten Sie per Mail einen Bestätigungslink.