Jörg Seyer

… wurde 1964 in Berlin geboren. 1989 absolvierte er die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Sofort nach Beendigung des Studiums bekam er die Chance am Theaterhaus Stuttgart den Peachum in „Die Dreigroschenoper“ unter der Regie von Peter Schroth und Peter Kleinert zu spielen. Sein erstes Festengagement bekam er am Theater der Freundschaft Berlin. Danach wurde er an das Staatstheater Schwerin engagiert, spielte dort unter anderem den Doktor in „Woyzeck“ (Regie: Peter Dehler), bevor er dann an das Hans Otto Theater ging. In dieser Zeit spielte er Rollen wie Mephisto (Regie: Günther Gerstner), Alex in „Clockwork Orange“, Diederich Heßling in „Der Untertan“, mehrere Rollen in „Die Legende von Paul und Paula“ (Regie: Sascha Hawemann), Mc Murphy in „Einer flog über das Kuckucksnest“ (Regie: Jessica Steinke), Hess in „Speer (Regie: Alexander Lang) sowie den Erzähler in „The Rocky Horror Picture Show“ (Regie: Philippe Besson).

2004 war er an der Seite von Axel Prahl und Dagmar Manzel in dem Film „Willenbrock“ unter der Regie von Andreas Dresen zu sehen und wirkte in einigen Fernsehproduktionen wie „Wolffs Revier“ mit.

Von 2005 bis 2011 war er am Staatstheater Karlsruhe engagiert. Dort war er unter anderem als Anton in „Der Bus“ (Regie: Nora Schlocker), Faust in „Faust“ (Regie: Th. Krupa), Stadthauptmann in „Der Revisor“, Euelpides in „Die Vögel“, Chambourcy in „Das Sparschwein“, Kardinal Cibo in „Lorenzaccio“ (Regie: Thomas Schulte Michels), Anwalt in „Der Gott des Gemetzels“ (Regie: Hans Ulrich Becker), Lopachin in „Der Kirschgarten“, Banker in „Die Kontrakte des Kaufmanns“ (Regie: Johannes Lepper) und als Tartagliona in „Der schöne grüne Vogel“ (Regie: Philippe Besson) zu sehen.

Seit 2011 arbeitet er als freier Schauspieler und übernahm Rollen an unterschiedlichen Theatern, wie dem Deutschen Theater Berlin, dem Theater Bremen (als Clotald in „Das Leben ein Traum“, Regie: Robert Schuster), am Hans Otto Theater Potsdam sowie am Theater Bonn.

Außerdem ist er seit 2011 Gastdozent an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, wo er mehrere Szenenstudien mit Studenten erarbeite. Im Rahmen einer Kooperation mit der Theaterakademie Shanghai, unter der Leitung von Frau Prof. Margarete Schuler, war er 2013 außerdem als Gastdozent für das 1. Studienjahr der chinesischen Schauspielstudenten tätig. Ab 21.01.2016 spielt Jörg Seyer in „Die Opferung von Gorge Mastromas“ von Dennis Kelly unter der Regie von Peter Lotschak am Ernst Deutsch Theater Hamburg.

Zurück

X
Komödie und Theater am Kurfürstendamm
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€-Gutschein sichern!

* Pflichtfeld


Um die Anmeldung zu vervollständigen, erhalten Sie per Mail einen Bestätigungslink.