Henrike von Kuick

absolvierte ihre Schauspielausbildung von 2003 bis 2007 in Berlin.

Gleich im Anschluss spielte die gebürtige Potsdamerin erste Rollen, unter anderem am Jungen Theater in Bremen. Von 2008 bis 2010 gehörte sie zum Ensemble des Schauspiels Leipzig.

Im Fernsehen war sie im »Tatort« »Scherbenhaufen« und »Nasse Sachen« unter der Regie von Johannes Grieser zu sehen. Weitere Rollen spielte sie unter anderem in »SOKO Leipzig«, »Küstenwache« und »SOKO Wismar«. In der aktuellen ZDF-Produktion »Nord, Nord, Mord 2« wurde sie für die Hauptrolle unter der Regie von Anno Saul engagiert.

Im Kinofilm »Der Baader Meinhof Komplex« unter der Regie von Uli Edel stand sie 2008

neben Moritz Bleibtreu, Bruno Ganz, Johanna Wokalek und Martina Gedeck vor der Kamera.

2011 folgten die Kinofilme »Das Fürstentum« unter der Regie von Moritz Laube und »Die Summe meiner einzelnen Teile« von Hans Weingartner. Das »Max Ophüls«-Festival eröffnete mit diesem Film, danach kam er in die Vorauswahl für die Nominierung zum Deutschen Filmpreis.

Im November 2012 kommt ihr neuester Film »Am Himmel der Tag« ins Kino. Unter der Regie von Pola Beck spielt sie eine der weiblichen Hauptrollen. Auf dem 8. Zurich Film Festival lief der Film im Wettbewerb deutschsprachiger Spielfilme und wurde als bester Film ausgezeichnet.

Auf der Bühne war sie in diesem Jahr bei den Nibelungen-Festspielen in Worms unter der Leitung von Dieter Wedel in »Das Vermögen des Herrn Süß« zu sehen.

Zurück

X
Komödie und Theater am Kurfürstendamm
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€-Gutschein sichern!

* Pflichtfeld


Um die Anmeldung zu vervollständigen, erhalten Sie per Mail einen Bestätigungslink.